Seltsamer Vogel

Schweden – Ivösjö – Juli 2008

 

 

 

Im Juli 2008, an einem Nachmittag während meines Urlaubs am Ivösjö in Südschweden, ich komme gerade an den See um meine allabendliche Angeltour zu beginnen, glaube ich, meinen Augen nicht trauen zu dürfen. Sitzt doch tatsächlich ein Kormoran seelenruhig auf einem großen Styroporwürfel mitten in unserem Bootshafen und ruht sich aus.

Von meinem Parkplatz bis zu dem schwarzen Vogel sind es höchstens 10 m. Ich schnappe meine Digitalkamera und gehe langsam auf den Vogel zu. Erst als ich bis ca. drei Meter an in herankomme, setzt er sich auf und beobachtet mich. Ich gehe noch einen Meter weiter, was er unbeeindruckt hin nimmt. Ich nehme diese einmalige Gelegenheit wahr und schieße etliche Aufnahmen.

Der Vogel macht einen völlig gesunden Eindruck. An diesem See gibt es jede Menge dieser schwarzen Räuber (vor ca. 10 Jahren hieß es schon, dass es dort 700 Brutpaare geben soll; wer weiß wieviele es heute sind. Auf einem großen Felsen im See, dem “Aborren”, sitzen immer wieder welche zum Trocknen ihres Gefieders. Selbst mit dem Boot lassen sie einem höchstens bis auf 50 m herankommen. Keine Ahnung was diesen Burschen hier bewegt hat sich ausgerechnet in unserem Bootshafen niederzulassen.

Ich will ihn nicht weiter bedrängen und fahre mit meinem Boot zum Fischen. Als ich so gegen 21.30 Uhr wieder in den Hafen zurückkomme, hat sich der Kormoran ganz in der Nähe meines Liegeplatzes auf eine große Boje gesetzt. Durch die Wellen, die mein Boot verursacht gestört, gleitet er ins Wasser und schwimmt ans Ufer, wo er sich auf eine dicke Wurzel setzt. Ich vertäue mein Boot und gehe nochmals nach dem Vogel schauen.

Er sitzt immer noch auf der Wurzel und lässt mich wieder ganz nahe an sich heran. Keine Drohgebärden, keine Anzeichen von Angst. Wirklich sehr seltsam. Am nächsten Morgen ist er verschwunden als hätte es ihn nie gegeben.

 

Komischer Vogel!